Login

Willkommen am Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe, dem Gymnasium mit Sprach-, NwT- und Sportprofil!

   

ist ein Schuhkarton – oder ein Schaukasten für Tiere unserer Heimat. Nicht „Igitt, die sind ja ausgestopft!“, sondern „Wow, die sind ja gefilzt!“ sagt der feinfühlige Tierliebhaber. Und sieht trotzdem aus wie echt: Eichhörnchen, Maus und Pferd – geschaffen und ausgestellt von den Werk-AGs der 5. und 6. Klassen des Otto-Hahn-Gymnasiums.

 

Viel gelobt wurde die „Tolle Ausstellung für unsere Heimat in Verbindung mit Kunst & Natur“ von Groß und Klein im Karlsruher Rathaus. Junge Kunstentdeckerinnen „twittern“ im Gästebuch: „Es war cool hier.“ Andrea Kuhnert-Stübe, Leiterin der Werk-AGs, berichtet: „Bürgermeister Stapf hat auch das persönliche Gespräch gesucht, sowohl mit Schülern als auch mit uns Lehrerinnen, über Techniken und Entstehung der Werke“. Manch eine Technik ist tatsächlich überraschend: „Waldbilder“ mit leuchtenden Deckfarben auf schwarzem Grund setzten ein scheinbar traditionelles Motiv so modern und stylisch um, dass ich den Pinsel in die Hand nehmen und sofort nachmalen will.

Anlass zur kreativen Auseinandersetzung in Wort und Text waren die Karlsruher Heimattage 2017.
Die Frage nach der Bedeutung von Heimat hat die Heranwachsenden am OHG und anderen Karlsruher Schulen dazu animiert, heimische Tiere und Pflanzen ins Bild zu setzen: 3-D in Ton und Filz oder 2-D in Acryl und Deckfarbe. Wenn die Acrylfarbe plötzlich auch 3-D ist, verbirgt sich unter dem drolligen Waldbewohner vielleicht eine zertretene Getränke-Dose. Denn das idyllisch wirkende Thema hat eine ernste Kehrseite: die übersehene Getränke-Dose im Bild erinnert die Besucher an die Gefährdung unserer heimischen Flora und Fauna durch achtlos weggeworfenen Müll.
Der Umwelt- und Artenschutz der Stadt Karlsruhe erhofft sich von Projekten wie diesem bei Künstlern wie beim Publikum mehr Wertschätzung des Wohnumfeldes und – der Heimat.

Aufgewertet werden die Bilder besonders durch die eingearbeiteten Texte und Wörter.
Elfchen begleiten die Spritztechnik-Bilder von Gänseblümchen und Marienkäfer, philosophische Weisheiten wurden von unserem Neigungskurs Kunst gekonnt ins Bild gesetzt, wobei jedes Triptychon sich bei näherer Betrachtung als Gemeinschaftsprodukt entpuppt. Drucktechnik steht neben phantasievollen Gemälden, Selbstportraits zeigen das Ich in Verbindung mit der Natur.
Wer die Ausstellung verpasst hat, kann sich bei Frau Kuhnert-Stübe, Frau Distel-Sigel oder Frau Guttmann-Weckler gerne einmal den Katalog ausborgen, den die Stadt dankenswerterweise hat erstellen lassen.

S. Guttmann-Weckler
 

   
© Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe, Gymnasium mit naturwissenschaftlichem, sprachlichem Profil und Sportprofil