USA

Austausch mit Litchfield, Minnesota

Im Schuljahr 2003/04 haben wir die GAPP Tradition der Jahre 1990 - 2000 wieder aufgenommen. Das zentrale Ziel des Austauschprogramms ist es, jungen Leuten aus Deutschland und Amerika durch intensiven Kontakt in Familie und Schule die Möglichkeit zu bieten, andere Wertvorstellungen, Traditionen und Lebensgewohnheiten zu erfahren. Durch diese interkulturellen Begegnungen soll ihre Fähigkeit zu Verständnis und Toleranz gefördert werden. Daneben wird durch den täglichen Umgang mit der anderen Sprache auch die sprachliche Kompetenz der Jugendlichen verbessert.

Das Programm wird gemeinsam durchgeführt vom Pädagogischen Austauschdienst der Kultusministerkonferenz und dem Goethe Institut New York. Es ist Teil der Auswärtigen Kultur-und Bildungspolitik Deutschlands. Sowohl das Auswärtige Amt als auch die amerikanische Regierung stellen Mittel für die Durchführung zur Verfügung.

Unsere Partnerschule ist die Litchfield High School in Litchfield, Minnesota, etwa 70 km von der Hauptstadt Minneapolis entfernt. Die Schüler wohnen dort bei den Familien ihrer amerikanischen Austauschpartner. Neben dem Unterricht haben sie bei Ausflügen in Minnesota viele Möglichkeiten, das Land und seine Bewohner näher kennen zu lernen. Abschluss der Reise wird ein dreitägiger Aufenthalt in Chicago sein.

 

[Jahrbuchartikel, 13.11.11]

Voller Spannung verließen wir am Donnerstag, 13. Oktober 2011 Deutschland. Endlich war der Tag der Abreise gekommen, endlich sollten wir uns auf den Weg machen und unsere Austauschpartner in Litchfield, Minnesota kennenzulernen.

Auf dem Flug wurden wir vom Kapitän persönlich über Lautsprecher wegen unseres vorbildlichen Verhaltens gelobt, was wir total lustig fanden. Der Kapitän sagte sogar, wie gut er es fände, wenn Schüler solche Austausche machten.

Weiterlesen...

Am Mittwoch, den 9. Juni, war es endlich so weit, unsere amerikanischen Austauschpartner aus Litchfield, Minnesota, kamen zum Gegenbesuch. Unsere gemeinsame Zeit begann mit einem kurzen und herzlichen Empfang in unserer Mensa. Erschöpft und müde vom langen Flug, gingen die Amis mit ihren Gastfamilien nach Hause, um sich für den folgenden Tag zu erholen. Am nächsten Tag war unser erster gemeinsamer Tag in der Schule, wo die fünf Besucher sofort neue Freundschaften schlossen, auch wenn sprachliche „Hürden“ anfangs überwunden werden mussten. Wie auch wir bei unserem Besuch in Amerika, waren unsere Partner begeistert und auch erstaunt über die kulturellen Unterschiede, die sich in den verschiedensten Situationen zeigten. Am Abend des ersten Tages gab es eine Willkommensparty mit leckerem Buffet und anschließender Besichtigung der Vernissage des Neigungsfaches Kunst in der Aula.

Weiterlesen...

Schüleraustausch in den USA 2009 - 22 OHGler über den großen Teich

Am 7. Oktober 2009 frühmorgens um 5.00 Uhr traf sich eine Gruppe von 20 Schülerinnen und Schülern begleitet von den Lehrerinnen Frau Schneider und Frau Larsson auf dem Parkplatz des OHG um für drei Wochen in die USA aufzubrechen. Das Reiseziel war unsere Partnerschule in Litchfield im Bundesstaat Minnesota. Litchfield ist eine kleine Stadt mit ungefähr 6000 Einwohnern. Es liegt etwa eineinhalb Stunden westlich von den `Twin Cities` Minneapolis und St. Paul, der Hauptstadt von Minnesota, entfernt.

Weiterlesen...

Am 11. Oktober 2007 ging sie endlich los – unsere Reise in die USA. Natürlich war die Vorfreude auf die Reise über den Großen Teich riesig. Insgesamt 20 Schüler aus den jetzigen 11. und 12. Klassen waren dabei. Früh morgens trafen wir uns auf dem Parkplatz unserer Schule und gegen 7 Uhr kam dann auch der Bus, in dem schon die Gruppe des Ludwig-Marum-Gymnasiums Berghausen saß, denn auch sie haben eine Partnerschule in Minnesota. Die ehemalige OHG-Lehrerin Frau Cooke leitete diese Gruppe und daher lag es nahe, dass wir zusammen mit ihnen zum Flughafen fahren und vor allem die 3 Tage in New York verbringen sollten. Nachdem man sich von seinen Eltern verabschiedet hatte, waren alle etwas nervös und stellten sich natürlich auch Fragen, wie zum Beispiel ihre Gastfamilie sein würde oder wie das Schulleben dort sein sollte.

Weiterlesen...

Wednesday, October 20th, 2004

At last the day we had all been waiting for had come. We met early in the morning at Karlsruhe Hauptbahnhof to start our journey to Minnesota. We were all excited and a bit nervous. When we arrived at Frankfurt Airport we checked in our luggage and were asked a lot of security questions. Some of us even had to open our suitcases. On the plane I was lucky to get a seat at the window. What impressed me most at the start were the high speed and the sudden take off when you have a strange feeling as if your balance turned the wrong way when the plane changes direction. It was a pity that it was cloudy. But above the clouds it was sunny and the sky was really blue. When the clouds broke over Canada, I liked the emptiness of the unsettled countryside. The landing was the best part of the flight. The plane went down into the thick snow-like cloud floor, through foggy white clouds into the grey sky of Chicago. When you saw the runway getting closer and closer, you really felt the speed in your body. It was great. It was my very first flight and I LOVED it.

Weiterlesen...

   
© Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe, Gymnasium mit naturwissenschaftlichem, sprachlichem Profil und Sportprofil