(mit Schwerpunkt „Botschaft der künstlerischen Gestaltung“)

Einen Kirchenraum erkunden, Bilder betrachten, Architektur und Atmosphäre auf sich wirken lassen, den Atem des Raumes erfahren und erspüren… Schülerinnen und Schüler lernen sich selbst und gestalteten Glauben im Kirchenraum wahrzunehmen und sich selbst dazu in Beziehung zu setzen.

Die Jugendlichen wählen sich ein Bildmotiv der von Emil Wachter ausgestalteten Kirche aus, betrachten es still und erforschen es auf ihre intuitive Art und Weise.

Beim meditativen Abzeichnen/Nachmalen eines Bildes kann die Beschäftigung damit intensiver werden, Farben und Details werden oft erst beim mehrfachen und längeren Hinschauen entdeckt, Motive werden erkannt und können in ihren biblischen Zusammenhang eingeordnet werden.

Dabei geht es nicht darum, strengen künstlerischen Kriterien gerecht zu werden; vielmehr geht es um eine Darstellung des gewählten Bildmotivs mit schlichten Mitteln: Skizzenblock und Bleistift oder Holzmalstiften. Im Vordergrund steht die Botschaft der künstlerischen Gestaltung: Im stillen Betrachten und Malen kann sich uns die Botschaft der Bibel, die Botschaft Jesu auf neue Weise erschließen und  mitteilen.

Wer kennt die hier nachgezeichneten/nachgemalten Bildmotive?

Wer weiß, an welchen Wänden der St. Hedwig-Kirche sie sich finden?

I.Wagner      05/2015

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   
© Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe, Gymnasium mit naturwissenschaftlichem, sprachlichem Profil und Sportprofil