Das Otto-Hahn- Gymnasium setzt sich in vielfältiger Weise und in regelmäßigen Aktionen gegen Diskriminierung jeglicher Art und für Toleranz ein. Am 27.November 2017 ist die Schule dafür mit dem Prädikat „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ausgezeichnet worden.

Wir tun dies nicht nur, weil an unsere Schule Schülerinnen und Schüler aus über 40 verschiedenen Ländern gehen, sondern weil wir davon überzeugt sind, dass man sich Rassismus in allen Lebensbereichen auf der Basis von Freiheit, Humanität und Toleranz entgegenstellen muss.

Unser ehemaliger Schüler Lars Stindl, der Kapitän von Borussia Mönchengladbach, unterstützt uns als prominenter Pate in unseren Anstrengungen. Bei der Prädikatsverleihung bezog er in einem Statement eindeutig Stellung:

„Das Otto-Hahn-Gymnasium ist ebenso bunt und vielfältig wie unsere Nationalmannschaft. Als ehemaliger Schüler des OHG freue ich mich, dass ihr euch als Schülerinnen und Schüler dafür entschieden habt, jeder Form von Rassismus entgegenzutreten. Dazu braucht es Mut. Mut, den ihr immer wieder neu aufbringen müsst. Als Pate möchte ich euch dabei unterstützen, dass ihr eine klare Haltung zeigt und laut und deutlich denen entgegentretet, die sich rassistisch äußern oder die rassistisch oder diskriminierend handeln. Dabei sind nicht immer nur die großen Dinge wichtig, sondern es zählt auch euer täglicher Umgang miteinander.“

Einige Beispiele, wie „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ am Otto-Hahn-Gymnasium umgesetzt wird, findet man hier:

Schwer behindert – leicht bekloppt