Praxis – Theorie – Übungsleiterausbildung

Das Sportprofil am Otto-Hahn-Gymnasium gibt es seit 1996. Es richtet sich ebenso an „Allrounder“ in Sachen Sport wie an Kaderathletinnen und Kaderathleten und strebt eine breite, sportspezifische Ausbildung an. Im Vordergrund stehen die Mannschaftssportarten Fußball, Handball, Basketball und Volleyball ebenso wie die Individualsportarten Leichtathletik, Gerätturnen, Schwimmen und Gymnastik/Tanz. Das Sportprofil enthält aber auch eine fundierte Ausbildung in den Theoriebereichen Trainingslehre, Methodik, Bewegungslehre.

Vor der Aufnahme ins Sportprofil steht ein Eingangstest, der am Ende der Jahrgangsstufe 7 durchgeführt wird. Dieser Test überprüft sportartspezifische Elemente, sportmotorische Grundfertigkeiten und -fähigkeiten sowie die Spielfähigkeit.

Begleitet und ergänzt wird das Sportprofil durch die Möglichkeit zur Sportmentoren- und Übungsleiterausbildung.

Die spätere Wahl von Leistungsfächern und Basisfächern in der Kursstufe ist unabhängig von der Wahl des Profils. Schülerinnen und Schüler bekommen die einzelnen Profile in gesonderten Informationsveranstaltungen vorgestellt. Die Wahl des Profilfachs erfolgt in der Regel vor den Osterferien.

Eine Zusammenstellung der Anforderungen für den Sporteingangstest in Klasse 7 finden Sie hier: Sporteingangstest. Damit ist eine spezifische Vorbereitung für alle, die sich für das Sportprofil interessieren möglich.